Starke zweite Hälfte reicht nicht
4. Dezember 2018

LSV Ladenburg II – TSG Ziegelhausen 63:60

Endlich konnte die zweite Herrenmannschaft ihre Negativserie brechen. In einem hitzigen Spiel bezwang man die TSG Ziegelhausen am Ende knapp mit 63:60. Durch den Sieg sammelten die Ladenburger wichtigte Punkte gegen einen direkten Konkurrenten um die Nichtabstiegsplätze.

Gegen die Zonenverteidigung der Gäste bekam der LSV gleich zu Beginn viele offene Würfe, welche zunächst leider nicht verwandelt werden konnten. Mit der Einwechslung von Punktegarant Rolf Hänssler änderte sich das schlagartig, so war er nach Ende des ersten Viertels für 11 der 15 Ladenburger Punkte verantwortlich.

Im zweiten Viertel erhielt der nun durchgängig bewachte Hänssler glücklicherweise Schützenhilfe durch seine Mannschaftskameraden. Routinier Sebastian Nörber sorgte für einen sicheren Spielaufbau und die richtige Positionierung der Spieler, wodurch den Ladenburgern einfache Körbe ermöglicht wurden. Gut integrierte sich auch Youngster Benjamin Besirevic, dem auf der Centeraktion besonders in der ersten Halbzeit gute Aktionen gelangen. Als die Sirene zur Halbzeitpause läutete, stand es 36:31 für die Hausherren.

Zum dritten Viertel erhielten die Gäste aus Ziegelhausen Verstärkung durch einen verspätet eingetroffenen Aufbauspieler. Dieser bereitete den Ladenburgern durch seine energische und körperbetonte Spielweise zeitweise erhebliche Probleme. Da der restlichen Gastmannschaft jedoch allmählich die Puste auszugehen schien, gewann der LSV das dritte Viertel deutlich – nach 30 Spielminuten stand es 56:41 für die Korbjäger aus der Römerstadt. Bedanken durfte man sich hierfür einmal mehr bei Rolf Hänssler, der trotz enger Verteidigung immer wieder neue Wege fand, den Ball in den Korb zu befördern.

Erwartungsgemäß wollten die Ziegelhäuser sich jedoch noch nicht geschlagen geben. Mit körperlichem Einsatz und viel Biss kämpften sich die Gäste im letzten Viertel immer näher heran und konnten kurz vor Ende der Spielzeit auf 63:60 verkürzen. Im letzten Spielangriff blieb dem ein oder anderen Ladenburger dann für einen Moment das Herz stehen. Grund dafür war ein erfolgreicher Dreipunktewurf der Gäste, welcher jedoch ganz knapp nach Ertönen der Schlusssirene die Hände des Werfers verließ – kein Korb!

Obwohl man im letzten Viertel die Gegner in gewohnter Manier stark machte, belohnte der LSV seine insgesamt solide Leistung mit einem wichtigen Sieg. Viele hitzige Argumente und Provokationen zwischen den beiden Mannschaften deuten auf ein interessantes Rückspiel in Ziegelhausen hin. Doch zunächst steht für die Ladenburger das letzte Spiel des Kalenderjahres am 09.12. beim TV Eberbach auf dem Programm.